//Im Whitepaper als Experte auftreten, um B2B-Leads zu gewinnen

Im Whitepaper als Experte auftreten, um B2B-Leads zu gewinnen

Whitepaper sind als Teil des Educational-Marketings dazu da, lehrreiche Inhalte zu vermitteln. Vor allem im B2B-Bereich ziehen potenzielle Kunden informativen und komplexen Content auffälligen und inhaltsleeren Werbesprüchen vor. Wenn Sie Ihr Whitepaper mit profundem Wissen füllen, können Sie als Experte in Ihrem Fachgebiet auftreten und sich damit im Wettbewerb gegenüber den Konkurrenten erfolgreich durchsetzen.

Nehmen die Kunden Ihr Expertenwissen wahr, erhöht dies die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens und das Vertrauen in Ihre Produkte und Dienstleistungen. Sie schaffen damit eine ideale Basis für die B2B-Leadgenerierung und den Grundstein für eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kunden.

Experte sein

Ein Experte zu sein, bedeutet Wissen und spezielle Fähigkeiten zu besitzen, die auf einem spezifischen Fachgebiet höher sind als der Durchschnitt. Die Expertise bezieht sich regelmäßig auf umfangreiche Informationen, Insiderwissen, Leitlinien und Verfahrensregeln, mit denen sich Probleme effizient lösen lassen.

Dies bedeutet, dass Sie in Ihrem Whitepaper Inhalte nennen müssen, die hochwertig sind und auf einer guten Recherchearbeit basieren, damit Sie von den Lesern als Experte wahrgenommen werden. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass sich die Leads wieder von Ihnen abwenden, weil die Informationen nicht ausreichend hilfreich sind.

Einen Expertenstatus aufbauen

Je mehr Fachwissen Sie zusammentragen und im Whitepaper demonstrieren, desto eher nehmen die Leser Ihren Expertenstatus wahr. Deshalb ist es ratsam, verschiedene Instrumente einzusetzen, um Ihre Expertise zu unterstreichen:

  • aktuelle Zahlen und Statistiken nutzen, die die Aussagen untermauern
  • Zitate von Experten einfügen, die zu diesem Problem bereits in Fachzeitschriften publiziert haben
  • Interviews mit Fachleuten durchführen und die Ergebnisse darstellen
  • in Fachliteratur recherchieren
  • auf Erfahrungsberichte hinweisen
  • auf Studien und Forschungsarbeiten Bezug nehmen

Ihre Leser sollten den Eindruck haben, dass die Inhalte des Whitepapers auf nachprüfbaren Daten und Fakten beruhen. Deshalb ist es wichtig, sich auf hochwertiges Informationsmaterial zu berufen und die dazugehörigen Quellen anzugeben.

Als Experte ein Problem darstellen und sachdienliche Lösungen geben

Wenn Sie sich im Whitepaper als Experte präsentieren möchten, können Sie ein bestimmtes Problem Ihrer Branche herausgreifen, die dazugehörige Situation und die damit verbundenen Herausforderungen schildern und dem Leser konkrete Lösungen anbieten. Die Lösungen sollten sachdienliche Hinweise beinhalten und in der Praxis erprobt sein. An dieser Stelle können Sie nicht nur mit Expertenwissen punkten, sondern auch eigene Produkte und Dienstleistungen als Lösungen darstellen, ohne plumpe Werbung zu betreiben.

Idealerweise konzentrieren Sie sich auf Ihren Expertenstatus und die Funktionen, die Fachleute ausüben. Die Hauptaufgabe eines Experten besteht darin, die Leser anhand von Fakten zu informieren und nicht in eigener Sache zu werben.

Mit Expertenwissen im Whitepaper B2B-Leads gewinnen

Die Darstellung eines Problems, das die Akteure in der Branche beschäftigt, macht Personen aus dieser Zielgruppe neugierig. Wenn Sie das Problem nicht nur ansprechen, sondern auch Lösungen bieten können, gewinnen Sie diese Leser als B2B-Leads. Letztere nehmen Sie als Experten wahr und sind damit eher geneigt, die Kontaktdaten bekannt zu geben, um an Ihr Expertenwissen im Whitepaper heranzukommen. Damit haben Sie die Basis für die B2B-Leadgenerierung und eine zukünftige Kundenbeziehung geschaffen.

2019-09-13T12:58:58+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar