//Neue Studie der bvik zum B2B Marketing

Neue Studie der bvik zum B2B Marketing

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) hat die Ergebnisse seiner aktuellen Studie „B2B-Marketing-Budgets 2018“ veröffentlicht. Fazit: Die aktuelle Studie zeigt eine deutliche Budget-Reduzierung – speziell bei den externen Budgets. 2017 flossen im Schnitt 1,75 Prozent des Gesamtumsatzes der befragten Unternehmen in den Bereich Marketing und Kommunikation, in 2018 noch knapp ein Prozent.

Haupt­aufgabenfelder der B2B-Marketingabteilungen umfassen bei der Erhebung die Bereiche Werbung, PR, Messen/Ausstellungen/Events und Online-Marketing.

Zur Verteilung des externen Marketingetats

Hier zeigt sich: Messen sind weiterhin im B2B Marketing für die externen Budgets ein fester Posten, über ein Drittel des Gesamtetats wird alleine in diesen Bereich investiert. Dabei geben die großen Unternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeiter für klassische Maß­nahmen (Print, Produktinformationen, Messen) anteilig deutlich weniger aus als die KMUS. Sie verlagern die Etats eher in Richtung Digital – soziale Netzwerke sowie Onlinewerbung.

Online-Marketing wird mittlerweile in einigen Schwerpunkten stärker intern durchgeführt. Mittlerweile sind intern genügend Kompetenzen vorhanden und inhouse aufgebaut worden. in Folge ist die nötige Schnelligkeit und Flexibilität eher intern realisierbar. Interessant bei den Ergebnissen: fast die Hälfte der Befragten gaben an, dass die Data Analytics ebenfalls schwerpunktmäßig intern durchführen.

Wie sich das Selbstverständnis der Marketingabteilung innerhalb der Unternehmen gestaltet? Das Zusammenspiel und Wertschätzung zwischen Top Management und Marketing ist eine Daueraufgabe, das Niveau des Verständnisses der strategischen Arbeit der Marketingabteilung durch das Top Management ist relativ konstant geblieben. Allerdi ngs gibt es Unterschiede zwischen den größeren Unternehmen und den KMUs.

Hinweis:

Für mehr Informationen steht die folgende Seite zur Verfügung: https://bvik.org/bvik-studie-ergebnisse-2018/

Für bvik-Mitglieder ist die Studie kostenfrei verfügbar, für Nicht-Mitglieder gibt es ein Management Summary zum Download.

2019-05-24T09:58:44+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar