/, Social Media/Instagram …. und die Nutzer

Instagram …. und die Nutzer

Wie hat sich eigentlich die Nutzung von Instagram in Deutschland im Jahr 2018 entwickelt?

Die folgende Grafik gibt einen kurzen Überblick, weniger über die Zahlen als einen Hinweis zu den Gründen der Nutzung. Interessant, dass die Infos zu Unternehmen im Ranking über dem Newsbereich liegt.

Fakt ist: die Foto- und Video-Sharing-App Instagram, die früher hauptsächlich für B2C-Themen relevant war, sie gewinnt im B2B Umfeld eindeutig an Relevanz.

Das sollte demnach bedeuten, dass Influencer Marketing in den Unternehmen genauer analysiert und umgesetzt wird.

Laut bvdw Umfrage aus dem November 2018 haben 53 Prozent der Unternehmen haben bereits Mitarbeiter, die explizit für Influencer Marketing zuständig sind, bei weiteren 7 Prozent ist geplant, entsprechende Verantwortlichkeiten zu schaffen.

Und wo ist das Thema arbeitstechnisch angesiedelt?

Die fürs Thema zuständigen Mitarbeiter sind laut bvdw Umfrage zu 85 Prozent in der Marketingabteilung aktiv, bei 15 Prozent der Unternehmen liegt die Zuständigkeit im Bereich PR/Communications. Die Hälfte der für Influencer Marketing zuständigen Personen arbeiten im Social Media Marketing.

Ein Blick auf die Kriterien bei der Auswahl und Messbarkeit der Kampagnen ergibt folgendes Bild

Wichtig für alle strategischen Entscheidungen: die Kennziffern für die Erfolgsmessung

Fazit: der Erfolg wird an der Reichweite festgemacht. Die Nettoreichweite betrifft die erreichten Follower, die  Bruttoreichweite die Impressions, in Folge wichtig sind die Klicks auf die Landingpage und Story Views. Über ein Viertel definiert das Like-Follower-Verhältnis als sehr wichtig.

Quellen: statista, bvdw

2018-11-28T08:36:29+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar