//Schritt für Schritt zur Infografik, die geteilt wird

Schritt für Schritt zur Infografik, die geteilt wird

In Infografiken stellen Sie Fakten und Zahlen in visuellen Formaten dar. Sie vermitteln Fachwissen und bieten potenziellen Kunden schnell erfassbare Informationen. In der B2B-Leadgenerierung können Sie Infografiken einsetzen, um einzelne Komponenten Ihrer Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und auf sich aufmerksam zu machen – sie werden nämlich häufig in den sozialen Netzwerken geteilt.

Vielleicht möchten Sie die Nutzer auf verschiedene Angebote aufmerksam machen und ihnen Unterschiede aufzeigen? Wenn Sie eine Infografik erstellen, orientieren Sie sich an diesen sieben Schritten:

Schritt 1. Eine geeignete Idee finden

Wenn Sie eine Infografik zur B2B-Leadgenerierung einsetzen möchten, sollten Sie eine Idee verarbeiten, die für Ihre Zielgruppe interessant ist. Idealerweise gliedert sich das Thema Ihrer Infografik perfekt in Ihre Website ein. Außerdem vergewissern Sie sich, dass es genügend spannende Informationen gibt.

Schritt 2. Recherchieren und sich in seriösen Quellen informieren

Eine Infografik sollte ebenso wie ein Fließtext qualitativ hochwertige Informationen aus zuverlässigen Quellen enthalten. Deshalb holen Sie einige Fakten zum Thema ein, bevor Sie Ihre Infografik erstellen. Als externe Quellen kommen beispielsweise die Statistiken des Statistischen Bundesamtes, wissenschaftliche Studien und Informationsmaterial von Branchenverbänden in Betracht.

Bei der Recherche sind Suchmaschinen wie Destatis (Statistisches Bundesamt) oder Govdata (Portal für kostenfrei nutzbare Verwaltungsdaten) hilfreich. Alternativ können Sie für Infografiken interne Daten über Ihre eigenen Produkte nutzen.

Schritt 3. Quellen angeben

Verarbeiten Sie in Ihrer Infografik fremdes Informationsmaterial, geben Sie die Quellen an. Diese Angabe bringen Sie unterhalb der Infografik an.

Schritt 4. Nur die wichtigsten Punkte anführen

Infografiken sollten leicht verständlich sein und nur die wichtigsten Punkte eines Themas, Produktes oder einer Dienstleistung darstellen. Im Idealfall verarbeiten Sie lediglich 15 bis 20 Aspekte in einer Infografik, ohne sich in zu vielen Details zu verlieren.

Schritt 5. Eine passende Darstellungsform wählen

Sobald Sie die Informationen gesammelt haben, sehen Sie sich nach einer geeigneten Darstellungsform um. Es kommen verschiedene Formate in Betracht, um die Daten und Zahlen in einer Infografik darzustellen:

  • Flussdiagramm: Wenn Sie bestimmte Arbeitsprozesse abbilden möchten, sind Flussdiagramme eine gute Wahl. Bei diesem Format arbeiten Sie mit geometrischen Figuren wie Kreisen, Rechtecken und Rauten, die Sie mit Pfeilen verbinden, um Prozesse darzustellen.
  • Schnittzeichnung: In einer Schnittzeichnung können Sie die verschiedenen Komponenten eines Objekts veranschaulichen. Diese Darstellungsform eignet sich beispielsweise, wenn Sie in Ihrer Infografik die Bausteine eines Geräts darstellen möchten.
  • Zeitstrahl: Für die übersichtliche Aufbereitung von Abläufen ist eine Zeitachse gut geeignet. Mit einem Zeitstrahl lassen sich historische Daten und Abfolgen chronologisch veranschaulichen.
  • Gegenüberstellung: Wenn Sie Leistungen oder Produkte miteinander vergleichen möchten, wählen Sie die Gegenüberstellung. In einer solchen Tabelle können Sie die Unterschiede zwischen verschiedenen Angeboten oder Produkten übersichtlich darstellen.
  • Bildstatistiken: Kommen in einer Infografik viele Zahlen vor, sind Bildstatistiken üblich. Das Zahlenmaterial wird in Balken- und Tortendiagrammen verarbeitet.
  • Landkarten: Für die Einbindung geografischer Daten erweisen sich Karten als hilfreich.

Schritt 6. Begleittext schreiben und Bildunterschriften einsetzen

Im Idealfall ergänzen Sie Ihre Infografik mit einem Begleittext, der die für das Thema relevanten Schlagwörter enthält. Diese beschreibenden Textzeilen sind dazu da, die Nutzer von Suchmaschinen auf Ihre Website zu führen. Für die Suchmaschine sollten Sie zudem die Metadaten genau angeben und ansprechende Bildunterschriften formulieren. Die Infografik erfüllt hingegen den Zweck, die Leser auf Ihrer Seite zu halten.

Schritt 7. Infografik bewerben

Zu guter Letzt verbreiten Sie Ihre Infografik in jenen Kanälen, die Ihre potenziellen Kunden nutzen. Bei der Verbreitung sind themenrelevante Blogs, Branchenexperten und Facebookgruppen hilfreiche Anlaufstellen.

Mit diesen Tipps und einigen hilfreichen Tools fällt es Ihnen leichter, eine ansprechende Infografik zu erstellen.

2018-11-02T10:42:41+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar