//Mit Data Driven Recruiting gegen den Fachkräftemangel?

Mit Data Driven Recruiting gegen den Fachkräftemangel?

Nimmt man die Diskussionen zahlreicher Netzwerktreffen und Kongresse mit ins Unternehmen, so stellt sich regelmäßig beim Austausch mit den Kollegen heraus: es gibt zahlreiche Entwicklungen, die die Unternehmensstrategie und HR bewegen. Gibt es wesentliche Trends in der Kommunikation, in der Analyse von Kennzahlen und im Bereich Human Resources, die wir im Blick behalten sollten?

Nachgefragt:

Welcher Trend beschäftigt Sie derzeit am meisten?

„Viele gesellschaftliche Veränderungen beeinflussen die Art und Weise, wie Bewerber und Unternehmen heutzutage zueinander stehen. Während es in der heutigen Genration 60+ oftmals noch üblich ist von der Ausbildung bis zum Renteneintritt in einer Firma zu arbeiten, haben jüngere Bewerber meistens schon mehrere Stationen durchlaufen. Und das nicht ohne Grund, denn gute Bewerber haben mittlerweile die Wahl, welchem Unternehmen sie gerne Ihre Arbeitskraft gerne zur Verfügung stellen möchten und wissen genau, worauf es Ihnen ankommt. Eine faire Vergütung, ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeits- und Freizeit, flexiblen Arbeitszeiten, die für Männer und Frauen Familie und Beruf besser vereinbar machen, Weiterbildung…diese Liste könnte man noch um viele Punkte ergänzen. Unternehmen müssen sich bewusst werden, dass es wichtig ist, ein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Wünsche der einzelnen Mitarbeiter haben und diese so gut es geht zu erfüllen, wenn sie ihre Mitarbeiter langfristig behalten möchte; denn sonst ist es für diese Mitarbeiter nicht schwierig andere Unternehmen zu finden, die es besser machen. Darüber hinaus müssen Unternehmen sich mit neuen Zielgruppen beschäftigen. Auf dem Arbeitsmarkt gibt es eine sehr gut ausgebildete Generation 50+, die mit Ihrer Motivation, Ihrem Wissen und Ihrer Flexibilität eine echte Bereicherung sind und Unternehmen auch immerhin noch 15 – 17 Jahre zur Verfügung stehen – eine Anzahl an Jahren, die junge Mitarbeiter nur noch selten in einer Firma verbringen.“, so Bernd Hatje von der d.vinci HR-Systems GmbH

Was bewegt derzeit HR?

„Digitalisierung und Demographie sind die beiden Haupttreiber für Human Resources. Die digitale Transformation erfasst in vollem Umfang HR Prozesse, ganz besonders in den Bereichen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Denn hier greift die demographische Entwicklung und verändert Arbeitgebermärkte langsam aber sicher in Arbeitnehmermärkte. “so Gero Hesse von Saatkorn

Und was ist mit KI?

„Das Thema Künstliche Intelligenz wird derzeit in der HR stark diskutiert. Wie wird sie unsere Arbeitswelt beeinflussen? Wer trifft die Personalentscheidungen in Zukunft? Welche Rolle übernimmt der Mensch In einer digitalen Welt, in der Roboter und Algorithmen immer mehr Denkprozesse übernehmen? Die Fähigkeit der sozialen Kompetenz oder Empathie fehlt unseren maschinellen Begleitern. Der Mensch

wird diese Eigenschaften weiterhin einbringen müssen. Unsere Rollen und Aufgaben werden sich ändern. Wir werden mehr Zeit für die „menschliche Seite“ investieren müssen. Denken wir beispielsweise an die Motivation der Mitarbeiter, Mitarbeiter-Wellness, personalisierte Serviceleistungen und nicht zuletzt an unsere gesellschaftliche Verantwortung.“, so Benedikt Lell von PeopleDoc.

Mehr Meinungen, Austausch, Dialog, Anregungen

Die Online Fokus Konferenz HR 2018 vom 16. bis 18.10.2018

2018-10-16T10:42:49+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar