//Die Basis für neue Leads: Die fünf wichtigsten Elemente Ihrer Website

Die Basis für neue Leads: Die fünf wichtigsten Elemente Ihrer Website

Wenn es darum geht, anonyme Besucher in Interessenten und Neukunden zu verwandeln, überlassen Sie am besten nichts dem Zufall. Bauen Sie hierfür Landingpages auf, die auf diese fünf zwingenden Elemente keinesfalls verzichten:

#1 Lead-Magnet mit wertvollen Inhalten

Wenn Sie die Kontaktdaten vielversprechender Interessenten haben möchten, müssen Sie ihnen als Ausgleich dafür ein wertvolles Produkt anbieten. Sie setzen einen Lead-Magneten ein, um das Interesse und Vertrauen Ihrer Besucher zu gewinnen. Diesen Lead-Magneten können Sie in diesen Formen anbieten:

  • E-Books
  • kostenfreie Updates
  • Whitepaper
  • Videos
  • Webinare
  • Rabatte
  • kostenfreie Tools
  • Checklisten

Inhaltlich sollte der Lead-Magnet die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe erfüllen.

#2 Call-to-Action (CTA) mit Link auf die Landingpage

Im nächsten Schritt müssen Sie für Ihren Lead-Magneten Werbung machen und Ihre Besucher aktiv dazu ermutigen, aktiv zu werden. Diese Handlungsaufforderung verpacken Sie in einen Call-to-Action, der einen oder mehrere dieser Punkte enthalten kann:

  • Bild, das viele Blicke auf sich zieht
  • Überschrift, die einen Mehrwert erkennen lässt
  • Text, der nützliche Informationen enthält und den Lead-Magneten beschreibt
  • Button, der dem Besucher eine klare Anweisung gibt („Jetzt herunterladen“, „Jetzt gleich kostenfrei anmelden“)

Passen Sie diesen Call-to-Action stets an die jeweilige Seite an und machen Sie es dem Interessenten möglichst einfach, seine Kontaktdaten zu hinterlassen und an die gewünschten Informationen zu gelangen. Umso schneller werden Sie geeignete Leads generieren.

#3 Sinnvoller Aufbau der Landingpage mit klarem Fokus auf die Handlung

Überzeugen Sie Ihre Leser mit wertvollen Inhalten davon, ihre Daten zu hinterlassen und Ihren Lead-Magneten zu nutzen. Dies gelingt dann, wenn die Landingpage einfach gestaltet ist, sich auf die Handlung konzentriert und den Nutzern jene Inhalte bietet, nach denen sie gesucht haben. Sie sollten die Vorteile Ihres Angebotes herausstreichen und die Besucher direkt zur gewünschten Handlung animieren. Andere Inhalte und überflüssige Links haben hier keinen Platz, da sie nur vom Hauptziel ablenken würden. Stattdessen sollte Ihre Landingpage diese Elemente aufweisen:

  • Unternehmenslogo
  • Headline mit relevanten Keywords
  • Subline, die die Bedeutung für den Nutzer herausstreicht
  • Einleitungstext, der den wichtigsten Kundennutzen nennt
  • Hero: Bild oder Video, das Emotionen weckt
  • Vorteile Ihres Angebots in Listenform
  • Eigenschaften im Detail
  • deutlich sichtbarer Call-to-Action: wahlweise mit oder ohne Formular
  • vertrauenswürdige Kommentare (Testimonials) und anerkannte Siegel, die Seriosität vermitteln

Um möglichst viele Leads zu generieren, sollten Sie mit mehreren Landingpages arbeiten.

#4 Möglichst kurzes Formular

Mit einem Formular fragen Sie die wichtigsten Kontaktdaten Ihrer Besucher ab, die diese entweder direkt in der Call-to-Action-Box oder an einer anderen Stelle Ihrer Landingpage hinterlassen. Je weniger Angaben Sie verlangen, desto mehr Leads werden Sie generieren. Für den Anfang können Sie die Besucher um ihre E-Mail-Adresse bitten und idealerweise noch den Namen abfragen.

#5 Vergessen Sie nicht, sich zu bedanken

Der Vertrauensvorschuss jener Interessenten, die ihre Kontaktdaten hinterlassen haben, verdient ein Dankeschön. Daher sollten Sie diese Besucher auf eine Thank-You-Page führen und das Vertrauen stärken, indem Sie:

  • „Danke“ sagen
  • den Weg zu Ihrem versprochenen Angebot frei machen
  • weitere, nützliche Inhalte anbieten
  • kostenfreie Updates offerieren
  • ein neues Angebot für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung anbieten

Der Weg zu wertvollen Leads führt vom Lead-Magneten über einen Call-to-Action und die Landingpage zum erfolgreich ausgefüllten Kontaktformular und endet mit Ihrem „Dankeschön“.

2018-04-16T13:05:06+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar