//Whitepaper als effektives Marketinginstrument: Informationsquelle statt Werbemittel

Whitepaper als effektives Marketinginstrument: Informationsquelle statt Werbemittel

Das Whitepaper hat sich vom politischen Weißbuch zu einem wichtigen Marketinginstrument entwickelt. Mit einem gut ausgearbeiteten Whitepaper bieten Sie Ihrer Zielgruppe ein Inhaltspapier mit einem hohen Informationsgehalt. Es kann als Entscheidungshilfe dienen und die Leser als Leads gewinnen. Wenn Sie einige Tipps beherzigen, können Sie das Whitepaper mit Erfolg in der B2B-Leadgenerierung einsetzen.

Andere Abteilungen als Wissensquellen beiziehen

Bevor Sie Ihr Whitepaper erstellen, sollten Sie das geballte Wissen Ihres Unternehmens aus den unterschiedlichen Abteilungen zusammentragen. So können beispielsweise die Kundendienstmitarbeiter wichtige Anhaltspunkte über häufige Kundenanliegen liefern. Die Produktentwickler wissen, welche Probleme die Produkte lösen können. Von der Pressestelle können Sie ebenfalls wichtige Informationen erhalten. Ihre Recherche sollte allerdings nicht zu lange dauern. Stattdessen sollten Sie relativ schnell ein Erstkonzept entwerfen, das sie je nach Bedarf erweitern und vertiefen können.

Hohen Informationsgehalt vermitteln: Zahlen, Fakten und Hintergründe

Gelungene Whitepaper vermitteln den Lesern einen hohen Informationswert. Idealerweise verpacken Sie die Aussagen über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte in die Lösung des dargestellten Problems. Das Anpreisen und Werben für ein Produkt gehört hingegen keinesfalls in dieses inhaltsstarke Papier. Der Nutzen eines Whitepapers besteht vielmehr darin,

  • detaillierte Informationen in Form von Zahlen, Fakten und Hintergründen zu vermitteln
  • Probleme zu lösen
  • Ratschläge und Entscheidungshilfen bereitzustellen
  • potentielle Lösungswege aufzuzeigen

Es ist wichtig, dass Sie die Informationsinhalte auf Ihre Zielgruppe abstimmen. Sie sollten solide und verlässliche Informationen liefern, die einen hohen Nutzen bieten.

Whitepaper-Entwurf mehrmals überarbeiten

Sobald Sie einen Entwurf für Ihr Whitepaper haben, sollten Sie diesen überarbeiten. Eine kritische Haltung hilft Ihnen dabei, herauszufinden, ob Ihr Whitepaper

  • eine Lösung für ein dringendes Problem Ihrer Zieladressaten aufzeigt
  • einen unmittelbaren Lesernutzen bietet
  • solide Informationen enthält, die man im Internet in dieser Form vergeblich sucht
  • alle Recherchequellen erwähnt
  • einem roten Faden folgt

Bei der Überarbeitung sollten Sie auch darüber nachdenken, welche Textpassagen sich durch Bilder und Grafiken veranschaulichen lassen.

Wichtige Inhalte visualisieren

Neben dem Inhalt entscheidet die grafische Gestaltung darüber, ob die Nutzer Ihr Whitepaper gut aufnehmen und als wertvolle Informationsquelle ansehen. Viele Adressaten lesen Ihr Papier im Schnelldurchlauf, weshalb vor allem die zentralen Inhalte gut erkennbar sein sollten. Als Visualisierungsinstrumente kommen Grafiken und Tabellen in Frage. Zudem sollte Ihr Dokument nicht zu ausführlich ausfallen. Der typische Umfang liegt bei 6 bis 10, je nach Thema kann es aber auch bis 30 Seiten gehen.

Whitepaper auf einer ansprechenden Landingpage platzieren

Whitepaper werden als PDF-Dokumente für die Nutzer bereitgestellt. Daher sollten Ihre Adressaten eine ansprechende Landingpage vorfinden, die die Vorteile Ihres Whitepapers deutlich unterstreicht, ansprechende Teaser enthält und einen Textauszug aus Ihrem Inhaltspapier abbildet.

Die Nutzer werden nur dann ihre Kontaktdaten hinterlassen, um das Whitepaper-Dokument herunterzuladen, wenn die zugehörige Landingpage einladend gestaltet ist.

Whitepaper-Inhalte auch für andere Marketinginstrumente nutzen

In die Gestaltung Ihres Whitepapers investieren Sie sehr viel Arbeit, die Ihnen den größtmöglichen Vorteil einbringen sollte. Sie sollten daher Ihre Whitepaper-Inhalte auch für andere Marketinginstrumente nutzen und beispielsweise in ein Webinar einfließen lassen. Zudem bietet sich eine SlideShare-Präsentation an.

Als Informationsquelle sollte Ihr Whitepaper starke Inhalte mit einem hohen Nutzen für Ihre Zieladressaten enthalten. Im Idealfall machen Sie die Nutzer innerhalb von wenigen Sekunden auf Ihre Informationen aufmerksam. Nach einer halben Minute sollten Sie Ihre Adressaten dazu veranlasst haben, Ihr Whitepaper herunterzuladen und zu lesen. Optimalerweise können Ihre Leser in drei Minuten die wichtigsten Inhalte Ihres Whitepapers erfassen.

Möchten Sie eine Whitepaper-Kampagne starten? Wir haben die Lösungen dafür!
Weitere Informationen darüber finden Sie hier >>

2018-03-09T17:05:47+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar