//Vermeiden Sie diese 5 Fehler in der B2B-Leadgenerierung

Vermeiden Sie diese 5 Fehler in der B2B-Leadgenerierung

Leads legen den Grundstein für den Kontakt zu vielversprechenden Kunden im B2B-Bereich. Umso wichtiger ist es, die Chancen dieses Online-Marketing-Instruments auszuschöpfen. Allerdings gibt es einige Fehlerquellen, die einer erfolgreichen B2B-Leadgenerierung im Wege stehen. Wenn Sie diese Fallstricke vermeiden, können Sie die Anzahl Ihrer Leads erhöhen:

Fehler #1: Die Kunden nach dem Call-to-Action (CTA) suchen lassen

Wer auf einer Landingpage „angekommen ist“, verschwendet seine Zeit nicht damit, den Call-to-Action zu suchen. Falls die Interessenten nicht schnell fündig werden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Website unverrichteter Dinge wieder verlassen.

Als Websitebetreiber sollten Sie daher die Handlungsaufforderung so gestalten, dass sie der potentiellen Kundschaft sofort auffällt. Im Idealfall hebt sich der Call-to-Action vom restlichen Text farblich ab und spricht eine leicht verständliche Sprache. Außerdem steigern Sie Ihre Chance auf Kundenkontakte, wenn Sie im Gegenzug kostenlose Informationen anbieten.

Fehler #2: Die Besucher mit unzähligen Call-to-Actions „überschütten“

Wenn Sie Ihre Besucher mit unzähligen Call-to-Actions zum Handeln animieren möchten, verfehlen Sie Ihr Ziel. Die Interessenten fühlen sich bedrängt oder fühlen sich von der Informationsflut überrannt.

Beschränken Sie sich deshalb darauf, einen Call-to-Action pro Landingpage einzusetzen. Damit geben Sie Ihren Besuchern einen Anreiz, die Wunschhandlung auszuführen, ohne aufdringlich zu wirken.

Fehler #3: Textaufbau und Design sind in der B2B Leadgenerierung weniger wichtig

Wer sich bei der Gestaltung seiner Landingpage ausschließlich auf den Textinhalt konzentriert und den Aufbau und das Design vernachlässigt, begeht einen Fehler. Den Besuchern sollte nämlich eine ansprechende Optik geboten werden:

  • Textgliederung mit Hauptüberschrift, mehreren Zwischenüberschriften und markierten Schlagwörtern
  • Auflistung mit prägnanten Fakten
  • auffällige Bilder

So erleichtern Sie es ihnen, „bei der Stange“ zu bleiben.

Fehler #4: Das Kontaktformular als Selbstläufer betrachten

Es ist ein Fehler, zu glauben, dass ein Kontaktformular die Leads wie von selbst anzieht. Potentielle Kunden sind sehr vorsichtig, wenn es darum geht, ihre Daten preiszugeben. Deshalb sollten Sie für den gewünschten Erstkontakt ein kurzes Formular einsetzen, das nur sehr wenige Angaben abfragt. Im Optimalfall bewegen Sie den Besucher dazu, Ihnen eine E-Mail zu senden und damit den ersten Kommunikationsschritt zu unternehmen. Für den potentiellen Kunden muss es nachvollziehbar sein, weshalb Sie die angeforderten Daten abfragen und wofür Sie sie nutzen werden.

Fehler #5: Die Conversions nicht fortlaufend überwachen und optimieren

Wenn Sie die Conversion Rate Ihrer Landingpages nicht stetig überprüfen und verbessern, gehen vielversprechende Leads verloren. Sie sollten die Situation stets im Auge behalten und die Besucheraktionen auf Ihrer Website analysieren. Es ist Ihre Aufgabe herauszufinden, welche Elemente die Leads positiv beeinflussen und sich damit zur Steigerung der Conversion Rate eignen.

Mit einem A/B-Test können Sie beispielsweise zwei verschiedene Versionen einer Landingpage hinsichtlich ihrer Leistung miteinander vergleichen, indem Sie einzelne Elemente variieren:

  • Formulierung der Headline
  • Text des Call-to-Action
  • Einsatz eines anderen Schlüsselbilds
  • Austesten unterschiedlicher Schriftgrößen und -farben
  • verschiedene Seitenaufbauten
  • Variierung der Textlänge
  • andere Leseransprache

Diese A/B-Tests eignen sich zudem, um unterschiedliche Formularvarianten auszuprobieren und Punkte wie Formulartext, Farbgestaltung, Zusatzinformationen und Anzahl der Abfragefelder zu variieren.

Mehr Erfolg in der B2B-Leadgenerierung: Steigerung der Conversion Rate

Diese Liste ist nicht vollständig, zumal viele Faktoren über den Erfolg der Leads entscheiden. Wenn Sie diese Fehlerquellen der B2B-Leadgenerierung ausschalten, haben Sie jedoch gute Chancen, die Conversion Rate Ihrer Landingpages zu steigern und vielversprechende Kundenkontakte zu knüpfen. Es reicht nicht aus, nur einen einzigen Parameter zu ändern. Idealerweise berücksichtigen Sie verschiedene Aspekte, um das Optimierungspotential Ihrer Conversion Rate bestmöglich auszuschöpfen.

2018-01-15T14:04:51+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar