//„Social Media Tools im B2B – ein Rückblick 2017 in Interviewform“

„Social Media Tools im B2B – ein Rückblick 2017 in Interviewform“

B2B Insider im Interview

Frau Hoffmann, als Expertin für Social Media*  haben Sie die unterschiedlichsten Fragestellungen von Unternehmen bzgl. Strategie und Auswahl geeigneter Tools gehört.

  • Wagen wir also einen Rückblick auf 2017- was war das beliebteste Thema im B2B Onlinemarketing?

Hoffmann: Wenn wir auf das Jahr 2017 zurückblicken, lässt sich sagen, dass die Kommunikation generell im digitalen Zeitalter angekommen ist. Von daher wundert es auch nicht, dass ein sehr beliebtes Thema in 2017 die Marketing-Automation war. Dabei werden Kommunikationsprozesse automatisch durch Software-Plattformen gestartet und aufgrund verschiedener Beteiligung des Nutzers auf seine Bedürfnisse angepasst. So können Unternehmen bereits im Vorfeld die Kunden in die jeweiligen Verkaufskanäle führen und dann die richtigen Produkte anbieten.

Ein weiteres großes Thema ist Live-Streaming, auch unter Live-Video bekannt. Hier konnten die Unternehmen in 2017 die Schnittstellen zu den sozialen Netzwerken aber auch extra dafür eingerichteter Plattformen nutzen, um sowohl kostenlose Inhalte als auch Bezahl-Formate anzubieten.

Generell setzten Unternehmen auch im B2B stärker auf die sozialen Netzwerke und nutzten damit ihre Chance, die Menschen auch dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten.

  • Wie haben sich die unterschiedlichen Social Media Kanäle zahlenmäßig und qualitativ entwickelt und was hat Sie dabei persönlich überrascht?

Hoffmann: Nach wie vor ist Facebook in Deutschland das Netzwerk mit den meisten Nutzern. Die letzten offiziellen Zahlen aus September 2017 berichten, dass 31 Mio Menschen einmal pro Woche auf Facebook aktiv sind. Wenn man hierbei bedenkt, dass in Deutschland aktuell rund 83 Mio Menschen leben, ist das schon eine sehr hohe Abdeckung. Auch wenn es immer wieder heißt, dass die Zahlen bei Facebook rückläufig seien, kann Facebook immer noch ein gutes Wachstum verzeichnen und sollte aus diesem Grund auch in keiner Kommunikation-Strategie vernachlässigt werden.

Generell wächst die Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland. Die größte Überraschung konnte uns aber Instagram bereiten: Das Netzwerk hat die Anzahl seiner Nutzer von 7 Mio Nutzern in 2016 auf 15 Mio Nutzer im August 2017 steigern. Generell konnte Instagram ein stetes Wachstum in den letzten Jahren aufzeigen. Durch eine engere Verbindung mit Facebook konnte dieser Trend nun verstärkt werden. Hinzu kam, dass Instagram viele neue Funktionen erhielt, die den Funktionen von Snapchat ähnlich sind und vermutlich sehr viele Nutzer überzeugt haben.

Durch den Trend der Messenger-Nutzung inspiriert, haben sich Unternehmen nun mehr an das Thema Chatbots herangetraut. Immer mehr Unternehmen interessieren sich dafür, Kundenanfragen mit Chatbots beantworten zu lassen. Noch sind die Bots nicht allzu intelligent, sodass die meisten Unternehmen die Bots dafür nutzen, die Kunden auch alternative Angebote hinzuweisen.

Was mich in 2017 am meisten überrascht hat, war das große Interesse am Influencer-Marketing. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass das Thema bereits seinen Höhepunkt in 2016 erreicht hätte. Trotzdem wurde hier von einigen Unternehmen ein Marketing-Schwerpunkt gesetzt.

*Dajana Hoffmann berät Unternehmen und Organisationen zu Social Media und unterstützt sie in der Umsetzung. Die Diplom-Kauffrau (FH) und zertifizierte Social Media Managerin ist als Dozentin an Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen tätig.    

Und was steht für 2018 in Sachen Social Media an?  Lesen Sie unseren Folgebeitrag.

2017-12-21T11:27:53+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar